Radfahren in Mühlhausen: Immer noch eine Herausforderung!

radwegekonzept

Zwar gibt es an vielen Stellen gute Lösungsansätze. Von einem Radwegenetz, wie es sein sollte, mit sicheren, durchgängig befahrbaren Routen zwischen allen Stadtteilen und zu allen wichtigen Punkten, sind wir aber noch weit entfernt. Und wir Radfahrer*innen werden von den Autofahrer*innen immer noch eher als Hindernis behandelt, statt dass sie sich darüber freuen, dass wieder ein Auto weniger vor ihnen im Stau steht…

Dass das alles viel besser geht, wollen wir einmal mehr aufzeigen. Der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) hat ein Radwegekonzept für unsere Stadt erarbeitet, unter Mitwirkung von unserem Stadtratsmitglied Knut Ewers. Wir haben den ADFC eingeladen, dieses Konzept in Mühlhausen vorzustellen, und laden alle Freund*innen des Radverkehrs ein, dabei zu sein und mitzudiskutieren.

Am 6. Juni um 18:30 Uhr im Grünenbüro in der Herrenstraße 21 in Mühlhausen werden Christoph Meiners, der Vorsitzende des für Mühlhausen zuständigen ADFC Wartburgkreis, Friedrich Franke, der Vorsitzende des ADFC Thüringen, sowie Knut Ewers das Konzept der Öffentlichkeit präsentieren.

Wer mag und radmobil ist, kann auch schon um 17:00 Uhr dort eintreffen, wir werden dann im Vorfeld der Veranstaltung noch zu einigen neuralgischen Punkten des Radfahrens radeln und vor Ort über Lösungen diskutieren.

Übrigens: Die geschätzten Kosten für die Umsetzung des gesamten Konzepts sind kaum höher als die Baukosten für den einen, einzelnen Kreisverkehr, dessen Bau soeben begonnen wird mit dem Ziel, damit den an der Petrikirche oft zähen KFZ-Verkehr flüssiger zu machen.

Dieser Beitrag wurde unter Kreisverband veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar