Verbindungen für Pendlerinnen und Pendler verschlechtern sich – Grüne kritisieren geplanten Bahn-Fahrplan ab 2014

Die geplanten Fahrplanumstellungen der Nahverkehrsgesellschaft Thüringen, die voraussichtlich im Dezember 2013 in Kraft treten, werden auch einige Einschnitte insbesondere für die Pendlerinnen und Pendler aus dem Unstrut-Hainich-Kreis und dem Eichsfeld mit sich bringen.

 Erich Westendarp  / pixelio.de

Erich Westendarp / pixelio.de

Die Einschnitte betreffen vor allem die Verbindungen zwischen Mühlhausen und Erfurt. So soll die bisher erste Frühverbindung, von 04:34 Uhr in Mühlhausen mit Ankunft 05:45 Uhr in Erfurt ersatzlos wegfallen. Besonders gravierend sind jedoch die Einschnitte  bei den Abendverbindungen von Erfurt nach Mühlhausen. Bisher war es möglich am abends noch bis um 22:26 Uhr von Erfurt nach Mühlhausen zu fahren. Nach der vorgelegten Planung wird der letzte Zug bereits um 20:31 Uhr Erfurt verlassen und nur noch bis Leinefelde fahren.

Dazu erklärt Tino Gaßmann, Kreistagsmitglied für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Unstrut-Hainich-Kreis:

„Die Einschnitte im Verbindungsangebot treffen vor allem die vielen Pendlerinnen und Pendler. Insbesondere die Verschlechterungen der Abendverbindungen von Erfurt Richtung Mühlhausen werden dazu führen, dass zukünftig mehr Menschen aufs Auto umsteigen werden müssen. So wird die Deutsche Bahn absehbar keine neuen Kunden dazu gewinnen können. Auch für die Pendlerinnen und Pendler aus dem Eichsfeld werden die Zugverbindungen deutlich schlechter“, kritisiert der bündnisgrüne Vertreter im Kreistag.

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Bündnisgrünen im Eichsfeld appelliert Tino Gaßmann vor allem an die Landesregierung sich für die Pendlerinnen und Pendler insbesondere aus dem Raum Nordthüringen einzusetzen und diese Planungen zu korrigieren.

„Die von der Verkehrsbehörde des Landratsamtes angekündigte Überprüfung bis Dezember 2013, die Busanschlüsse an den Umsteigepunkten zu überprüfen, finde ich vollkommen richtig. Insbesondere bei der zukünftigen Planung der Busanschlüsse aufgrund neuer Zugverbindungen sehen wir deutliche Entwicklungspotentiale. Bisher wird ein erhebliches Fahrgastpotential im Busverkehr durch schlechte Planung vergeben. Daher wünsche ich mir, dass im Rahmen dieser Überprüfung sowohl die Kommunen, als auch der Kreistag mit eingebunden wird“, so Tino Gaßmann abschließend.

Die Fahrplankonzeption 2014 der Deutschen Bahn finden Sie hier:
http://nvsthueringen.de/t3/index.php?id=270

Dieser Beitrag wurde unter Bad Langensalza, Der Landkreis, Mühlhausen, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Verbindungen für Pendlerinnen und Pendler verschlechtern sich – Grüne kritisieren geplanten Bahn-Fahrplan ab 2014

Die geplanten Fahrplanumstellungen der Nahverkehrsgesellschaft Thüringen, die voraussichtlich im Dezember 2013 in Kraft treten, werden auch einige Einschnitte insbesondere für die Pendlerinnen und Pendler aus dem Unstrut-Hainich-Kreis und dem Eichsfeld mit sich bringen.

 Erich Westendarp  / pixelio.de

Erich Westendarp / pixelio.de

Die Einschnitte betreffen vor allem die Verbindungen zwischen Mühlhausen und Erfurt. So soll die bisher erste Frühverbindung, von 04:34 Uhr in Mühlhausen mit Ankunft 05:45 Uhr in Erfurt ersatzlos wegfallen. Besonders gravierend sind jedoch die Einschnitte  bei den Abendverbindungen von Erfurt nach Mühlhausen. Bisher war es möglich am abends noch bis um 22:26 Uhr von Erfurt nach Mühlhausen zu fahren. Nach der vorgelegten Planung wird der letzte Zug bereits um 20:31 Uhr Erfurt verlassen und nur noch bis Leinefelde fahren.

Dazu erklärt Tino Gaßmann, Kreistagsmitglied für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Unstrut-Hainich-Kreis:

„Die Einschnitte im Verbindungsangebot treffen vor allem die vielen Pendlerinnen und Pendler. Insbesondere die Verschlechterungen der Abendverbindungen von Erfurt Richtung Mühlhausen werden dazu führen, dass zukünftig mehr Menschen aufs Auto umsteigen werden müssen. So wird die Deutsche Bahn absehbar keine neuen Kunden dazu gewinnen können. Auch für die Pendlerinnen und Pendler aus dem Eichsfeld werden die Zugverbindungen deutlich schlechter“, kritisiert der bündnisgrüne Vertreter im Kreistag.

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Bündnisgrünen im Eichsfeld appelliert Tino Gaßmann vor allem an die Landesregierung sich für die Pendlerinnen und Pendler insbesondere aus dem Raum Nordthüringen einzusetzen und diese Planungen zu korrigieren.

„Die von der Verkehrsbehörde des Landratsamtes angekündigte Überprüfung bis Dezember 2013, die Busanschlüsse an den Umsteigepunkten zu überprüfen, finde ich vollkommen richtig. Insbesondere bei der zukünftigen Planung der Busanschlüsse aufgrund neuer Zugverbindungen sehen wir deutliche Entwicklungspotentiale. Bisher wird ein erhebliches Fahrgastpotential im Busverkehr durch schlechte Planung vergeben. Daher wünsche ich mir, dass im Rahmen dieser Überprüfung sowohl die Kommunen, als auch der Kreistag mit eingebunden wird“, so Tino Gaßmann abschließend.

Die Fahrplankonzeption 2014 der Deutschen Bahn finden Sie hier:
http://nvsthueringen.de/t3/index.php?id=270

Dieser Beitrag wurde unter Bad Langensalza, Der Landkreis, Mühlhausen, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar