„Feinstaub – kommt die Umweltzone?“ – Veranstaltungseinladung

Für den 06. Dezember 2011 laden die Grünen des Unstrut-Hainich-Kreises in Zusammenarbeit mit DAKT e.V. (Die andere Kommunalpolitik Thüringen) ab 19 Uhr alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema Feinstaub in den Kleinen Saal des Puschkinhauses ein.

Es ist bekannt, dass Mühlhausen unter einer der höchsten Feinstaub- und Stickoxydbelastungen aller Thüringer Städte leidet. Geklärt werden soll, was Feinstaub eigentlich ist. Eine ernste Gesundheitsgefährdung? Eine Erfindung von Elektroautolobbyisten? Oder gar nur Panikmache von Autofeinden? Und wie können und müssen Städte damit umgehen?

Das Landesverwaltungsamt hat just einen Entwurf zur Fortschreibung des Luftreinhalteplanes für Mühlhausen veröffentlicht. Dieser Luftreinhalteplan soll vorgestellt werden. Welche Maßnahmen werden darin für Mühlhausen empfohlen, welche sind bereits umgesetzt und was muss zukünftig in Mühlhausen getan werden um die Luftbelastung zu reduzieren?

Hierfür konnte der ehemalige Münsteraner Stadtbaurat Gerd Joksch gewonnen werden, zunächst darüber aufzuklären, was Feinstaub und Stickoxyde tatsächlich sind, wie diese entstehen und wie sie sich auf den Menschen und seine Gesundheit auswirken.

Der umweltpolitische Sprecher der bündnisgrünen Landtagsfraktion, Dr. Frank Augsten wird anschließend auf die kommunalen und landespolitischen Handlungsmöglichkeiten eingehen. Danach besteht die Möglichkeit zur Diskussion mit allen Anwesenden.

Dieser Beitrag wurde unter Mühlhausen, Ökologie, Natur und Umwelt, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar