Im Kreisverband

Unser Kreisverband hat sein Büro in Mühlhausen in der Herrenstraße 21. Dort treffen wir uns mindestens monatlich zu unserer öffentlichen Mitgliederversammlung. Wann die nächste Mitgliederversammlung ist, können Sie bei den Terminen nachlesen.

Wer sich für grüne Politik interessiert, sich vielleicht mit unseren Anliegen identifiziert oder einfach gerne mitdiskutieren will, ist jederzeit herzlich eingeladen dabei zu sein. Gern können Sie uns auch eine Mail schreiben. Unser Emailadresse lautet: kontakt@gruene-uhk.de

collage2

Unser Büro finden Sie hier:

herrenstraße21Unser Vorstand besteht derzeit aus drei Personen. Sprecher des Kreisverbandes sind Christian Foß und Tino Gaßmann. Schatzmeisterin ist Maria Jung.

 

0 Responses to Im Kreisverband

  1. Thomas Schütte sagt:

    Hallo,
    bevor ich alle Parteiprogramme lese und vergleiche, frag ich einfach mal hier:
    Was unterscheidet euch von den politischen Zielen der SPD und den LINKEN auf den Ebenen Stadt und Kreis?
    Viele Grüße
    Thomas Schütte

  2. Günther sagt:

    Thomas,das habe ich dir doch jahrelang erklärt ! Hast Du schon wieder alles vergessen !
    Edgar

  3. Günther sagt:

    übrigens die Uhrzeit stimmt nicht wie angegeben , es ist schon später.

  4. Günther sagt:

    Wer schon nicht überzeugen kann soll wenigstens für Verwirrung sorgen.

  5. Werner sagt:

    Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Bündnisgrünen im Eichsfeld appelliert Tino Gaßmann vor allem an die Landesregierung sich für die Pendlerinnen und Pendler insbesondere aus dem Raum Nordthüringen einzusetzen und diese Planungen zu korrigieren.

    „Die von der Verkehrsbehörde des Landratsamtes angekündigte Überprüfung bis Dezember 2013, die Busanschlüsse an den Umsteigepunkten zu überprüfen, finde ich vollkommen richtig. Insbesondere bei der zukünftigen Planung der Busanschlüsse aufgrund neuer Zugverbindungen sehen wir deutliche Entwicklungspotentiale. Bisher wird ein erhebliches Fahrgastpotential im Busverkehr durch schlechte Planung vergeben. Daher wünsche ich mir, dass im Rahmen dieser Überprüfung sowohl die Kommunen, als auch der Kreistag mit eingebunden wird“, so Tino Gaßmann abschließend.

    Da kann man nur fragen, wer hat denn die “Grünen” so zeitig geweckt ?
    Hätte man da nicht schon vorab bei der Erstellung des neuen Fahrplans zusammenarbeiten.
    Warum fällt denn das der Verkehrsbehörde des Kreises erst immer am Fertigstellungsdatum auf.
    Kann es sein das keine der vertretenden Parteien ein zukunftsfähiges Verkehrskonzept hat, denn dann würde auch die grüne Truppe dem OB und dem Kreis und dem Land sowie der bahn AG einmal klar die Position zum Erscheinungsbild Bahnhof sagen.
    Aber es juckt keinen !!!
    Es sind eben alles haltlose Politikersprüche im Kampf um die Versorgungsleiter.
    Ja weitgenug nach Oben zu kommen und dann abkassieren wie Machnig u.a.

Schreibe einen Kommentar